In den Wechseljahren werden Berührungen oft als unangenehm empfunden

Bild älterer Mann und FrauWenn in der Natur die ersten Blättchen sprießen, steigt auch bei vielen Menschen die Stimmung. Wärmere Temperaturen und Sonnenschein wecken zudem die Sehnsucht nach Zärtlichkeit. Bei Frauen in den Wechseljahren wollen sich die Frühlingsgefühle jedoch oft nicht einstellen. Neben Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen machen ihnen Hitzewallungen zu schaffen, die körperliche Berührungen unangenehm werden lassen. Darüber hinaus kann der hormonelle Rückgang auch Beschwerden im Intimbereich nach sich ziehen. So können beispielsweise Juckreiz und Brennen, leichte Blutungen und Schmerzen beim Sex Anzeichen eines Östrogenmangels sein.

Frust statt Lust

„In den Wechseljahren wird aufgrund des sinkenden Hormonspiegels die Scheidenhaut oft trocken und empfindlich, was den Geschlechtsverkehr unangenehm macht“, erklärt die Münchner Frauenärztin Dr. Eva Göpfert. Denn mit den Östrogenen geht auch die Durchblutung der Scheide zurück. Die Scheidenschleimhaut wird trockener und dünner, sie entzündet sich und wird anfälliger für kleine Verletzungen oder Infektionen mit Bakterien und Pilzen. Wirksame Abhilfe kann eine Hormontherapie schaffen. „Hier können die Hormone beispielsweise durch Tabletten zugeführt werden, oder auch als Pflaster oder Gel über die Haut, wie etwa mit Gynokadin Dosiergel“, erläutert die Expertin.

Gleichmäßige Wirkung über die Haut

Diese Anwendungsweise habe den Vorteil, dass der Darm-Leber-Kreislauf umgangen und die erforderliche Dosis gesenkt werden könne, betont auch Dr. Jens Herold. „Bei Anwendung des Gels wird durch den Speichereffekt der Haut die Abgabe des Hormons konstant gehalten und eine gleichmäßige Wirkung erreicht“, weiß der Münchner Gynäkologe. Die transdermale Gabe kann auch mögliche Risiken senken. „Dazu gehören thrombotische Ereignisse, die unter der Darreichung eines Östrogen-Gels kaum noch vermehrt zu beobachten sind“, ergänzt Dr. Alexander Römmler. Im Hinblick auf das hormonelle Brustkrebsrisiko, erläutert der Münchner Privatdozent, gelte laut Studien der Einsatz von natürlichem Progesteron als relativ risikoarm.


Webtipp: Vielleicht ist ein erotische Dating oder ein erholsamer Wellnessurlaub auch gut für eine Abwechslung.


Bei Frauen in den Wechseljahren wollen oft keine Frühlingsgefühle aufkommen.
Foto: djd/Gynokadin

Similar Posts:

    Berlin: (BT) Der Petitionsausschuss unterstützt mehrheitlich die Forderung, dass Gleichstellungsbeauftragte künftig – stärker als bislang – auch als Ansprechpartner für Männer zur Verfügung stehen sollen. In der Sitzung am Mittwochmorgen beschloss der Ausschuss mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen, eine dahingehende Petition dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) als Material zu überweisen.

    In der
    Gleichstellungsbeauftragte sollen sich auch für Gleichstellung der Männer kümmern

    Bild Gesundheit App

    Mobiltelefone errechnen sich permanent mehr zu unentbehrlichen Helfern im Alltagstrott. Gerade in den Bereichen Wohlbefinden und Fitness ist die Zahl der entsprechenden Apps rasant gewachsen. Insbesondere chronisch Kranken können sie so manchen Kontrollbesuch beim Arzt ersparen. Wer etwa an Diabetes, Bluthochdruck oder Herzkrankheiten leidet, muss in gleichen Abständen Vitalwerte wie Blutdruck, Kontraktion des Herzens oder
    Taschentelefon als beliebter medizinischer Assistent im Alltag

    Elektronisch geregelte Durchlauferhitzer verbrauchen bis zu 20 Prozent weniger Energie gegenüber älteren oder ungeregelten Modellen. Zudem kann sich die dezentrale Warmwasserbereitung direkt an der Entnahmestelle lohnen, da sie warmes Wasser nur dann erzeugt, wenn tatsächlich der Wasserhahn geöffnet wird. Auch bei Speicherheizungen gibt es Verbesserungspotenziale. „Nach Angaben der Hersteller arbeiten etwa 50 Prozent der Speicherheizungen
    Geld vom Staat für Heizung und Warmwasserbereitung mit Strom

    Photovoltaikanlagen (PV) auf den Dächern von Eigenheimen gehören zum vertrauten Bild in Wohnsiedlungen. Und das aus gutem Grund: Die Solar-Systeme senken dauerhaft die Stromkosten, leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und helfen beim Klimaschutz. Die Faustformel für eine finanziell besonders lohnende Investition lautet dabei, dass möglichst viel des eigenen Sonnenstroms auch selbst verbraucht werden sollte
    Energiespeicher können die Eigenverbrauchsquote deutlich steigern

    Stromvergleich
    Eine intelligente Fußbodenheizung sorgt für ein angenehmes Wohlfühlklima im ganzen Haus – und zwar besonders dann, wenn sie mit einem Bodenbelag aus Keramik oder Naturstein kombiniert wird. Der niedrige Aufbau bringt die Wärme bereits nach kurzer Zeit an die Oberfläche, wo sie gleichmäßig verteilt wird und die gute Wärmeleit- und Speicherfähigkeit dieser Beläge optimal ausnutzt.

    Deutlich
    Sparsame Fußbodenheizung zum Energie sparen und für ein gesundes Raumklima