Prickelnder Tapetenwechsel

SchlafzimmerDas Schlafzimmer ist für viele nicht nur der Ort der Nachtruhe. Es dient auch als Rückzugsraum, etwa um ungestört zu lesen und Musik zu hören. Der Fernseher sollte am besten draußen bleiben – Paare mit TV im Schlafzimmer haben ein halb so intensives Sexleben wie Paare ohne Glotze. Das fand die Sexualwissenschaftlerin Serenella Salomoni von der Universität Padua in einer Studie mit über 500 Paaren heraus.

Großzügig und offen

Neben dem Fernseher dürfte auch die Einrichtung des Schlafzimmers eine wesentliche Rolle bei der Intensität des Liebeslebens spielen: Wo Muff und Langeweile vorherrschen, will es auch im Bett nicht so recht prickeln. Dann ist es höchste Zeit für einen Tapetenwechsel mit neuen Möbeln und neuen Farben. Schwebetürenschränke, die Schlafzimmerspezialisten wie beispielsweise Nolte Germersheim mit überbreiten Fronten und einer Höhe bis zu 2,90 Metern anbieten, schaffen nicht nur jede Menge Platz, sondern zaubern auch ein großzügiges Ambiente (mehr unter www.nolte-germersheim.de) herbei. Ganzflächig oder teilweise mit Spiegeln verblendete Fronten können den Partner in einem ganz neuen Licht zeigen.

Neue Farben für die Liebe

Einfluss auf die Erotik hat auch die Farbgestaltung des Schlafzimmers. Rot etwa ist die Farbe der sexuellen Energie, Begierde und Leidenschaft. Allerdings wirkt sie nicht gerade schlaffördernd. Ähnliches gilt für Orange. Sonniges Gelb dagegen soll Lust auf Liebe machen und obendrein den Schlaf verbessern. Rosa ist die romantischste der Farben und steht für Nähe, Sensibilität und Zärtlichkeit. Grün fördert Harmonie und Ausgewogenheit, es wird oft von Menschen bevorzugt, die in einer langen und stabilen Partnerschaft leben. Weiß steht für Unschuld, aber nicht eben für prickelnde Erotik. Blau ist die perfekt beruhigende Farbe zum Einschlafen – Aktivitäten vorher fördert sie dagegen nicht gerade. Wer bei der Möblierung und Wandgestaltung eher auf dezente Farbtöne setzt, hält sich alle Möglichkeiten offen: Mit der Bettwäsche und mit farbigen Accessoires lässt sich das Schlafzimmer immer wieder neu erfinden.
Foto: djd/Nolte Germersheim

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)