Das duftet nach Urlaub

Duft im Bad (rgz). Der Urlaub war ein voller Erfolg. Freundliche Menschen, traumhaftes Wetter und die wunderschöne Landschaft machten die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Schade nur, dass es noch so lange dauert, bis man sich dieses Vergnügen wieder gönnen darf. Um die Durstphase zu überbrücken, hilft es, in den Erinnerungen zu schwelgen. Ob Fotoalben oder Videokamera, mit den Bildern kehren die Gedanken an die schöne Zeit im Nu zurück. Aber es sind nicht nur die optischen Eindrücke, die man mit dem Urlaubsort verknüpft, sondern vielfach auch die besonderen Gerüche. Wenn beispielsweise Chilischoten und Pfefferkörner die Nase kitzeln, fühlen sich viele an die scharfe indische Küche erinnert. Süßer, betörender Blütenduft scheint dagegen untrennbar mit einer exotischen Südseeinsel verbunden.

Eintauchen in ein Blumenmeer
Den Duft nach Palmen und endlos langem Sandstrand gibt es jetzt auch als pflegenden Badezusatz. So ist zum Beispiel das Hawaiianische Lomi Lomi Bad von tetesept genau das Richtige für alle, die unter Fernweh leiden: in ein duftendes Blumenmeer aus Hibiskus- und Frangipaniblüten abtauchen und die Gedanken treiben lassen. Der Badzusatz beruht auf der Lomi Lomi Anwendung, die Ihren Ursprung in der traditionellen hawaiianischen Heilkunst hat. Der Duft der tropischen Blüten in Kombination mit Kukui-Nussöl löst Verspannungen und innere Blockaden und sorgt so für wohltuende Erholung von Körper und Seele.

Das exotische Bad fördert nicht nur Entspannung und Losgelöstheit, sondern schmeichelt auch der Haut. Dafür verantwortlich sind patentierte Bade-Liposome, die die Haut umhüllen und reichhaltig pflegen. Zurück bleibt ein geschmeidiges Gefühl, das auch nach der heißen Wanne noch lange anhält – und der zarte Duft der großen weiten Welt.
Foto: djd/tetesept 1/2009

Tipp: Reiseangebote finden Sie im Reise Portal!

Similar Posts:

    Bild älterer Mann und Frau
    Wenn in der Natur die ersten Blättchen sprießen, steigt auch bei vielen Menschen die Stimmung. Wärmere Temperaturen und Sonnenschein wecken zudem die Sehnsucht nach Zärtlichkeit. Bei Frauen in den Wechseljahren wollen sich die Frühlingsgefühle jedoch oft nicht einstellen. Neben Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen machen ihnen Hitzewallungen zu schaffen, die körperliche Berührungen unangenehm werden lassen. Darüber hinaus
    In den Wechseljahren werden Berührungen oft als unangenehm empfunden

    Bild Sylt Strand
    Wenn die Touristenströme abgeebbt sind, beginnt auf Sylt die Jahreszeit der Ruhe. Jetzt kommen die wahren Kenner, genießen die Aerosol-Intensivkur der frischen Nordseeluft und wärmen sich nach langen Strandspaziergängen in einer der urigen Fischerkneipen mit einem heißem Grog oder einem „Pharisäer“ wieder auf. Während der fangfrische Fisch in der Pfanne brutzelt, das Feuer im Kamin
    Erholsame Alternative zu Pisten und Hüttenzauber

    Vielen Menschen fällt es heute schwer, nach einem stressigen Tag loszulassen und wieder zur Ruhe zu kommen. Umso wichtiger ist es, aus den eigenen vier Wänden eine persönliche Relaxzone zu machen, die der Entspannung dient. Die typisch skandinavische Gemütlichkeit ist als Einrichtungsstil dabei besonders beliebt. Natürliche Materialien und warme, aber nicht zu schrille Farben für
    Sitzmöbel Ergonomie, skandinavische Gemütlichkeit und natürliche Materialien

    tamil  lernen

    Die Fremdsprache Tamil gehoert zur Sprachfamilie der dravidischen Urlaubssprachen, eine der grossen Sprachfamilien in Suedasien. Rund 66 Millionen Landbewohner sprechen Tamil als Muttersprache, von denen ueber 90 Prozent in Indien leben. Weitere Laender, in denen die Landessprache gesprochen wird, sind Sri Lanka, Singapur, Malaysia, Suedafrika und Mauritius.
    Weitere Tipps zur Reise hier -> Tamil Sprachlehrgang

    Mit dem
    Fremdsprache Tamil lernen

    Wandern in Reutte
    Wandern in Reutte(djd/pt). „Der Berg ruft“ – dieses Motto gilt für immer mehr Bundesbürger. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft meldet, geben sie im Jahr rund zwölf Milliarden Euro für Wandern und verwandte Sportarten wie Nordic Walking aus. Längst haben Bewegungshungrige auch andere Fortbewegungsmittel als Bergschuh und Stöcke entdeckt. Per Mountainbike, im Neoprenanzug und sogar
    Wilde Flüsse, steile Schluchten und blühende Almwiesen